Test FOCUS MARES CX

Am Sonntag hatte ich das Vergnügen meinen neuen Trainingspartner, das Focus Mares CX Carbon, auf Herz und Nieren zu testen. Meine lange CycloCross Talsperrentour sollte dafür die optimale Runde sein. Bei wolkigem und kühlem Wetter gepaart mit einigen kleinen Regenschauern auf teils asphaltierten Trassen und Waldwegen. Hier hinterließ das Focus Mares CX sofort einen tollen Eindruck.

Die technischen Details des Focus Mares CX

Der super leichte Carbonrahmen (1090 Gramm) vermittelte mir eine enorme Fahrsicherheit und Kontrolle auf jedem Untergrund. Trotz des langen Gabelnachlaufs (Lenkwinkel flache 71 Grad) und längerem Radstand war der Profi Crosser überraschend wendig und machte Spaß auch in technischen Passagen. Die sportliche und kompakte Sitzposition hatte ich perfekt auf meine Bedürfnisse eingestellt. Die Kombination Sram Force CX1, Disc Brake, Hope CX Twenty Five Laufrädern (WTB Nano 40mm Tubeless Reifen) und die Rotor INPOWER Kurbel waren eine kluge Wahl. Der Watt Leistungsmesser liefert mir alle Informationen für effektives Training. Das von Focus eigens entwickelte RAT Steckachsen-System überzeugt, mit nur einer Viertel-Umdrehung bekomme ich das Laufrad sehr schnell gewechselt.

Mein Fazit:

Ein kompromissloser super leichter Carbon Crosser mit überzeugenden Fahreigenschaften im Gelände. Ich werde viel Spaß mit dem Focus Mares CX haben!

Ein paar Impressionen zum Focus Mares CX